Archivierter Artikel vom 17.01.2022, 16:38 Uhr
Kreis Neuwied

Neuwieder Inzidenz nun bei 279,6 – Kinder werden mittwochs geimpft

Das Neuwieder Gesundheitsamt hat über das Wochenende 201 Neuinfektionen registriert.

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance/dpa/AP

„Mittlerweile sind zwei Drittel (67,6 Prozent) der Neuinfektionen der vergangenen 14 Tagen der Omikron-Variante zuzurechnen“, teilt die Kreisverwaltung weiter mit. Die vom Landesuntersuchungsamt (LUA) errechnete Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 279,6 (Vortag: 321,1), die landesweite Hospitalisierungsinzidenz bei 2,85 (Vortag: 2,9).

Für weitere Landkreise im Umland meldet das LUA folgende Inzidenzwerte: für Ahrweiler 318,1, für Altenkirchen 237,8, für Cochem-Zell 545,6, für die Stadt Koblenz 512,4, für den Kreis MYK 346,9, für Rhein-Hunsrück 449,7, für Rhein-Lahn 374,5 und für den Westerwaldkreis 241,1. Der Rhein-Sieg-Kreis in NRW gibt seine Inzidenz mit 480 an (laut RKI).

Festes Impfangebot für Kinder in Neuwied

Unterdessen wird in der Kinderklinik des Marienhaus-Klinikums St. Elisabeth in Neuwied nun wie angekündigt ein festes Angebot für Kinderimpfungen geschaffen, wie der Kreis mitteilt. In der Engerser Landstraße 37 werden Fünf- bis Elfjährige künftig jeden Mittwoch zwischen 13.30 und 16.30 Uhr geimpft (mit Termin). Verwendet wird der Impfstoff vonBiontech. Terminvereinbarung und viele weitere Infos gibt es unter www.marienhaus.de/pieks

Download