Archivierter Artikel vom 19.03.2021, 15:53 Uhr
Kreis Neuwied

Neuwieder Inzidenz klettert über die 100er-Marke

Zum Ende der Woche ist die Inzidenz für den Kreis Neuwied erstmals seit Anfang Februar über die 100er-Marke gestiegen: Am Freitag gab das Landesuntersuchungsamt (LUA) sie mit 103,4 an (Vortag: 93,5).

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance/dpa/SOPA Images via ZUMA Wire

Sollte der Wert an drei aufeinander folgenden Tagen über 100 liegen, dürften weitere Einschränkungen veranlasst werden. Etwaige Lockerungen, etwa für Fitnessstudios oder die Außengastronomie, rücken an Rhein und Wied jedenfalls bei diesen Werten in weite Ferne.

45 Neuinfektionen wurden zum Freitag registriert, 22 davon in der Stadt Neuwied. In Quarantäne befinden sich 340 Infizierte (Vortag: 324). Ferner meldet die Kreisverwaltung 361 nachgewiesene Fälle von Corona-Mutationen. Laut Tagesmeldung des Krisenstabs kamen am Freitag keine Impfungen im Kreisgebiet hinzu.

Der Blick ins Umland: Für den Kreis Ahrweiler gibt das LUA die Inzidenz mit 102,2 an, für den Kreis Altenkirchen mit 127,3, für den Kreis MYK mit 66,2, für die Stadt Koblenz mit 80,7 und für den Westerwaldkreis mit 92,6. Der Rhein-Sieg-Kreis in NRW gibt seine Inzidenz mit 82,7 an.

Download