Archivierter Artikel vom 24.09.2010, 18:10 Uhr
Plus
Neuwied

Neuwieder AWO wehrt sich gegen das Etikett „Sozi-Brauhaus“

Die SPD macht sich für eine Umgestaltung des Marktplatzes stark und spricht sich auf für mehr Außengastronomie aus. Das ist bei der CDU auf Kritik gestoßen. Fraktionsvorsitzender Martin Hahn wittert sozialdemokratische Schützenhilfe für geschäftliche Interessen des „Marktbräu“, das von der AWO-Tochter Disa GmbH betrieben wird. Hahn hatte in diesem Zusammenhang vom „Sozi-Brauhaus“ gesprochen. Die RZ fragte AWO-Kreisgeschäftsführer Rainer Litz, was er davon hält.

Lesezeit: 3 Minuten