Archivierter Artikel vom 12.05.2010, 16:06 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Neues Instrument gegen Flächenfraß

Die Gemeinderäte im Kreis Neuwied bekommen im Spätsommer ein Instrument an die Hand, mit dem sie ein eigenes Baulückenkataster erstellen lassen können. Die Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald, zu der neben den acht Kreisen im nördlichen Rheinland-Pfalz auch die größeren Städte sowie die Kammern, Unternehmerverbände und Gewerkschaften zählen, hat das Projekt „Raum +“ angeschoben, bei dem Experten dank rechnergestützter Daten die notwendigen Informationen liefern. Erklärtes Ziel ist es, dem oft am Bedarf vorbei um sich greifenden Flächenfraß ein gezieltes Siedlungsflächenmanagement durch die Kommunen selber entgegenzustellen.