Archivierter Artikel vom 18.06.2021, 15:54 Uhr
Plus
Rheinbreitbach

Neue Stolpersteine in Rheinbreitbach: Erinnerung an jüdische Opfer lebt

An die letzten jüdischen Mitbürger, die 1933 noch in Rheinbreitbach lebten, erinnern jetzt drei Stolpersteine. Vor dem Haus in der Hauptstraße 20 ist einer für Helena Salm gesetzt worden, vor dem Haus in der Hauptstraße 15 zwei als Erinnerung an Jenny und Sophie Moses. Sie wurden deportiert und ermordet.

Von Sabine Nitsch Lesezeit: 3 Minuten