Neuwied

Neue Leiterin im Big House in Neuwied: „So richtig Lust“ auf ihren Job

bighouse-leiterin-sabrina-muller
Diplom-Pädagogin Sabrina Müller hat die Leitung des Neuwieder Jugendzentrums Big House übernommen. Foto: Stadt Neuwied/Ulf Steffenfauseweh

Das Jugendzentrum der Deichstadt ist unter neuer Führung – und die ist direkt Feuer und Flamme für die Einrichtung.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Sabrina Müller steht die Freude ins Gesicht geschrieben: Die 41-Jährige hat die Leitung des Neuwieder Jugendzentrums Big House übernommen – und hat „so richtig Lust“ auf ihren neuen Job. „Das Big House ist total super und im Vergleich mit anderen Jugendzentren ein Alleinstellungsmerkmal. Es ist wirklich schön gestaltet und toll ausgestattet“, schwärmt Müller von ihrer neuen Arbeitsstätte und erzählt, dass eben das auch der Hauptgrund für sie war, sich nach sieben Jahren im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) der Stadt Neuwied auf diese Stelle zu bewerben.

Was gut läuft, muss man nicht zwingend ändern. Und ich finde, es läuft gut.

Sabrina Müller, neue Leiterin des Jugendzentrums Big House in Neuwied

Geklappt hat es laut Stadt Neuwied zum 1. Juni, und schon die Eindrücke des ersten Monats haben sie darin bestätigt, dass ihre Entscheidung richtig war. „Ich bin von einem hervorragenden Team sehr gut aufgenommen worden. Das Miteinander ist wirklich gut“, so Müller. Auch die Zertifizierung Neuwieds als „Kinderfreundliche Kommune“ wirke sich sehr positiv aus: „Die Gestaltungsmöglichkeiten sind groß.“ Alles umkrempeln will sie daher nicht. „Was gut läuft, muss man nicht zwingend ändern. Und ich finde, es läuft gut“, sagt sie, ergänzt aber, dass sich natürlich immer etwas optimieren lasse. „Aber neu erfinden müssen wir das Rad nicht. Das Ziel ist, dass sich hier einfach jeder wohlfühlt.“

Und das scheint der Fall. Denn allein den offenen Treff besuchen nach ihren ersten Eindrücken pro Öffnungstag durchschnittlich fast 50 Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren, so die Verwaltung in einer Pressemeldung. An Spitzentagen sind es sogar bis zu 120 Personen. „Und sie kommen ja alle freiwillig“, freut sich Sabrina Müller und erzählt, dass das für sie auch ein entscheidender Unterschied zu ihrer vorherigen Arbeit im Jugendamt ist, bei der es sich oft um Kinderschutz und Hilfen zur Erziehung drehte. „Das hier ist schon eine schöne Art zu arbeiten“, sagt die Diplom-Pädagogin, die schon vor ihrem Studium Ferienfreizeiten betreut hat. „Der Weg war also wahrscheinlich lange vorgezeichnet“, ist sie überzeugt.

Weitere Infos zu den verschiedenen Angeboten des Jugendzentrums und Möglichkeiten zur Anmeldung gibt's vor Ort im Big House, Museumstraße 4a, und per E-Mail an jugendzentrum@neuwied.de