Archivierter Artikel vom 06.04.2021, 16:29 Uhr
Plus
Rheinbrohl

Naturschutzprojekt in Rheinbrohl: „Wohnung“ für Hirschkäfer eingerichtet

Sie verfügen über einen Oberkiefer wie ein Geweih und verdanken diesem ihren Namen: Hirschkäfer. Laut Naturschutzbund (Nabu) werden sie auf der bundesweiten Roten Liste als „stark gefährdet“ geführt, doch in den sonnigen Hängen über dem Rhein fühlen sich die Käfer, von denen lediglich die Männchen ein „Geweih“ tragen, offensichtlich wohl. Der Arbeitskreis Kulturlandschaft Rheinbrohl (AKR), der die Streuobstwiesen unterhalb der Rheinbrohler Lay pflegt, hat in einer der Wiesen von Hirschkäfern angelegte Gänge entdeckt. Für den AKR war es eine klare Sache, den „Lucanus cervus“ zu unterstützen. Die Mitglieder holten sich fachlichen Rat bei Markus Rink.

Von Simone Schwamborn Lesezeit: 2 Minuten