Archivierter Artikel vom 19.11.2018, 17:39 Uhr
Plus
Rengsdorf

Nachweis gelingt: Der Steinkauz brütet wieder im Kreis Neuwied

Sie sind putzige Gesellen, fressen am liebsten Regenwürmer und sind in unserer Heimat selten geworden: Die Rede ist vom Steinkauz, dessen Population in den vergangenen Jahren erfreulicher weise wieder wächst. Davon sind jedenfalls Kreisbiotopbetreuer Günter Hahn und Isabelle Thomé überzeugt. Letztere leitet als Bio-Geowissenschaftlerin seit nunmehr fünf Jahren eine beim NABU Rengsdorf angesiedelte Projektgruppe, die sich offenkundig erfolgreich um die im Kreis Neuwied vorkommenden Steinkäuze kümmert.

Von Ralf Grün Lesezeit: 3 Minuten