Archivierter Artikel vom 05.01.2018, 16:35 Uhr
Neuwied

Nach Kollision mit Verkehrsinsel: Porsche-Fahrer verursacht Schaden von 135.000 Euro

In der Nacht zu Freitag ist ein 33-jähriger Autofahrer mit seinem Porsche an einer Verkehrsinsel in Neuwied schwer verunglückt. Auch mehrere Masten und Verkehrsschilder wurden in Mitleidenschaft gezogen.

In der Nacht zu Freitag übersah ein Sportwagenfahrer eine Verkehrsinsel in Neuwied und kollidierte mit ihr.
In der Nacht zu Freitag übersah ein Sportwagenfahrer eine Verkehrsinsel in Neuwied und kollidierte mit ihr.
Foto: Polizei

Der Fahrer wollte von der L 307 aus Richtung Neuwied-Engers kommend auf die B 42 links auffahren. Dabei übersah er jedoch die dort plazierte Verkehrsinsel und fuhr ungebremst auf diese auf. Es kam zu einem erheblichen Sachschaden am Sportwagen und an der Verkehrsinsel, so dass die Unfallstelle zunächst für großflächige Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt. Aufgrund dessen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der vorläufige Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 135.000 Euro geschätzt.

mbo