Archivierter Artikel vom 02.04.2021, 06:00 Uhr
Plus
Neuwied

Nach Großbrand auf ehemaligem Rasselsteingelände: ASAS plant Sanierungskonzept

Die Aluminiumfirma ASAS hat ein umfangreiches Sicherungs- und Sanierungskonzept aufgestellt, nachdem am Freitag vergangener Woche ein Großbrand auf dem ehemaligen Rasselsteingelände ausgebrochen war. Wie Fred Häring, Leiter der Geschäftsfeldentwicklung, erläutert, hat die Versicherung der Firma einen Sachverständigen zur Untersuchung der Brandfolgen hinzugezogen. Zudem sind ein Chemiker, ein Statiker und ein Sicherheits- und Gesundheitskoordinator eingeschalten worden.

Von Markus Kilian Lesezeit: 2 Minuten
+ 12 weitere Artikel zum Thema