Archivierter Artikel vom 02.02.2011, 15:56 Uhr
Unkel

Nach Attacke auf Polizisten: Unkeler Kirmesschläger muss ins Gefängnis

Aggressiver 21-Jähriger griff Beamten an – Richter verneint Tötungsabsicht

Unkel – Aggressiver 21-Jähriger griff Beamten an – Richter verneint Tötungsabsicht

Unkel/Bonn. Der Kirmesschläger von Unkel muss für zwei Jahren hinter Gittern. Das hat ein Richter des Bonner Landgerichts gestern entschieden. Eine Bewährungsstrafe für den 21 Jahre alten Mann aus Meckenheim lehnte das Gericht ab, wie Joachim Klages, Sprecher des Bonner Landgerichts, auf RZ-Anfrage sagte. Die Staatsanwaltschaft hatte zwei Jahre und sieben Monate gefordert.
Über eine ganze Liste von Straftaten hatte die Kammer zu befinden: Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag, räuberische Erpressung, Raub, Freiheitsberaubung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchte Körperverletzung. Den Vorwurf des versuchten Totschlags handelte sich der junge Mann ein, nachdem er im Sommer vergangenen Jahres auf der Unkeler Kirmes einen Polizisten von hinten brutal mit einer Holzlatte attackiert hatte.

Mehr dazu in der Donnerstagsausgabe der Linzer Rhein-Zeitung.