Plus
Kreis Neuwied/Koblenz

Mutmaßliche illegale Schlachtungen von Schafen in der VG Asbach: Staatsanwaltschaft verrät Details

Von Daniel Rühle
Auftrieb der Schafe auf dem Tempelhofer Feld
In einem Betrieb mit 1500 Tieren in der Verbandsgemeinde Asbach sollen Schafe brutal und ohne Betäubung geschlachtet worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. Foto: dpa/Britta Pedersen

Im Fall des in dieser Woche bekannt gewordenen Verdachts auf illegale Schlachtungen von Schafen auf einem Gehöft mit 1500 Tieren in der Verbandsgemeinde (VG) Asbach (wir berichteten) gibt es Neuigkeiten. Die Staatsanwaltschaft Koblenz teilt nun Details zum Fall mit.

Lesezeit: 2 Minuten
Wie die Staatsanwaltschaft unserer Zeitung schriftlich ausführt, führe man gegen einen 39-jährigen Deutschen aus dem Rhein-Sieg-Kreis ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Hintergrund sei die Anzeige des Tierschutzvereins Aninova sowie dessen mit versteckter Kamera aufgenommenes Videomaterial, das zwischen Ende April und Ende Juni im Betrieb des ...