Archivierter Artikel vom 06.07.2010, 19:01 Uhr

Millionenschwere Rücklage Windhagens schmilzt dahin

Windhagen: Seit Jahren sorgt der Windhagener Haushalt parteiübergreifend für zufriedene Gesichter im Rat – dank sprudelnder Gewerbesteuern. In diesem Jahr weist der Etat aber viele Minuszeichen auf.

Windhagen: Seit Jahren sorgt der Windhagener Haushalt parteiübergreifend für zufriedene Gesichter im Rat – dank sprudelnder Gewerbesteuern. In diesem Jahr weist der Etat aber viele Minuszeichen auf.


Windhagen – Den scheidende hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU) zählt Sozialdemokrat Michael Möhlenhof zwar ausdrücklich nicht zu seinen „politischen Freunden“. Dennoch begann der Sprecher der Windhagener SPD-Ratsfraktion seine Haushaltsrede mit einem Zitat des Mannes, der als „brutalstmöglicher Aufklärer“ des Spendenskandals seiner eigenen Landespartei für Furore sorgte: „Die Politik muss aufhören, die Deutschen zu blenden. Politik muss stattdessen für eine ungemütliche Zukunft wappnen“, zitierte Möhlenhof. Mit alles andere als „gemütlichen“ Einblicken in der Windhagener Kasse beschäftigte sich der Rat während seiner jüngsten Sitzung.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Linzer Rhein-Zeitung