Döttesfeld

Michael Schmid möchte Ortsbürgermeister in Döttesfeld werden: „Dinge auch mal anders denken“

Michael Schmid
Michael Schmid Foto: Mein Nachbar

Wenn bei der Kommunalwahl am 9. Juni die Bürger in Rheinland-Pfalz zu den Urnen gehen, dann wählen sie nicht nur viele Räte neu, sondern auch in direkter Wahl ehrenamtliche Bürgermeister und Ortsvorsteher von Gemeinden und Städten. Den Kandidaten geben wir die Möglichkeit, sich in einem Steckbrief kurz zu präsentieren. Für den Inhalt sind sie selbst verantwortlich.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Zu meiner Person

Ich bin Michael Schmid, 54 Jahre alt, IT-Berater und Landwirt. Ich bin im Ortsverein Oberähren sowie bei den Amboss-Kickers Döttesfeld, zudem bin ich Schöffe am Landgericht Koblenz.

Mein politischer Werdegang

Völlig frei – ohne Vorgeschichte.

Das sind meine Ziele als Ortsbürgermeister

Ich werde die Bürger in die Entscheidungen des Gemeinderates miteinbeziehen, den Bürgerdialog suchen, die Transparenz bei Entscheidungen verbessern, das Defizit im Gemeindehaushalt mittel- und langfristig in den Griff zu bekommen und die Weiterentwicklung der vier Ortsteile vorantreiben.

Was wird sich in den kommenden fünf Jahren mit mir als Ortsbürgermeister verändern?

Ich suche den ergebnisoffenen Dialog. Das bedeutet auch, dass man Dinge auch mal anders denken kann.

Das sind meine Ecken und Kanten

Persönliche Angriffe nicht zu persönlich nehmen.

Das ist mein politisches Motto

Gestalten statt verwalten.

Alle Angaben stammen vom Kandidaten.