Archivierter Artikel vom 31.10.2018, 06:00 Uhr
Plus
Oberbieber

Messie-Wohnung ist leer – aber wie geht es weiter?

Für Karl-Heinz Schatt und seine Ehefrau Sibylle war es der Schock des Lebens, als sie vor wenigen Wochen die Tür zu ihrem Anbau öffneten. Dreck und ekelerregender Gestank schlugen ihnen praktisch entgegen. Die Bewohnerin hatte sich als Messie und Mietnomadin herausgestellt und ihnen Berge von Müll hinterlassen: halb geleerte Lebensmittelpackungen türmten sich mit allerlei anderem Unrat gemischt bis unter die Decken, im Badezimmer lag – besonders widerlich – ein riesiger Haufen gebrauchter Windeln: Hunderte!

Von Ulf Steffenfauseweh Lesezeit: 3 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema