Rheinbrohl

Mehrere positive Corona-Fälle: Vorerst kein Präsenzunterricht an der Rheinbrohler Römerwall-Schule

Stattdessen gibt es verpflichtendes Home-Schooling.

An der Rheinbrohler Römerwall-Schule findet vorerst kein Präsenzunterricht statt.
An der Rheinbrohler Römerwall-Schule findet vorerst kein Präsenzunterricht statt.
Foto: Jörg Niebergall

Vom 28. September bis einschließlich zum 2. Oktober gibt es keinen Präsenzunterricht an der Rheinbrohler Römerwall-Schule. Aufgrund positiver Testergebnisse mehrerer Schülern aus mehreren Klassenstufen auf das Coronavirus haben die verantwortlichen Institutionen, ADD, Gesundheitsamt, Schulträger und Schulleitungsteam, beschlossen, dass in der kommenden Woche kein Präsenzunterricht an der Römerwall-Schule stattfindet, heißt es in einer Mitteilung der Realschule auf der eigenen Internetseite.

Alle von den Quarantäne-Maßnahmen betroffenen Schüler und Lehrkräften werden gebeten, sich in häusliche Isolierung zu begeben und sich umsichtig zu verhalten – insbesondere durch die Einhaltung von Hygiene-Maßnahmen und Abstandsregeln. Dadurch soll das Infektionsgeschehen unter Kontrolle bleiben. Für alle Klassenstufen findet bis zum 2. Oktober verpflichtend Home-Schooling statt, heißt es weiter, auch für diejenigen, die sich in Quarantäne befinden. In begründeten Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit einer Notbetreuung. Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat, erreichbar von 9 bis 13 Uhr, tel. unter 02635/95010.