Archivierter Artikel vom 02.11.2021, 13:21 Uhr
Plus
Erpel/Berlin

Martin Diedenhofen goes Berlin: Ein Start mit viel Arbeit und wenig Schlaf

Und plötzlich ist Martin Diedenhofen Chef. Der 26-Jährige neue Bundestagsabgeordnete hat jetzt unter anderem einen Leiter für sein Berliner Büro eingestellt und natürlich auch für seine zwei Büros in der Heimat. Aber den Chef raushängen lassen will der Erpeler auf keinen Fall, setzt lieber auf Teamwork. Das gilt auch für seine SPD-Fraktion, betont er und freut sich, Teil eines Neuanfangs zu sein. „Es läuft sehr gut, aber es ist auch viel zu tun“, meint Diedenhofen. Nur am Wohnungsproblem muss er noch arbeiten.

Von Yvonne Stock Lesezeit: 3 Minuten