Archivierter Artikel vom 11.12.2016, 11:32 Uhr
Rodenbach

Mann leblos im Bad gefunden: War es eine Kohlendioxidvergiftung?

Vermutlich an den Folgen einer CO2-Vergiftung ist ein Mann verstorben, der am Freitagabend im Badezimmer eines Hauses in Rodenbach gefunden wurde.

Ein Bekannter hatte ihn leblos entdeckt und den Rettungsdienst alarmiert. Als die Einsatzkräfte den Raum betraten, lösten ihre Warngeräte CO2-Alarm aus, sodass sie die Feuerwehr Niederbieber-Segendorf alarmierten. Die stellte eine hohe Kohlendioxidkonzentration fest, drehte den Gashahn zu und lüftete das Haus. Der Rettungsdienst versuchte über längere Zeit, den 39-Jährigen zu reanimieren. Der Mann verstarb nach Auskunft des Löschzugs jedoch auf dem Weg ins Krankenhaus. Sein Bekannter (35) wurde mit Verdacht auf eine CO2-Vergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Schornsteinfeger und Experten des Gefahrstoffzuges konnten die Ursache des Gasaustritts nicht feststellen. Die Polizei nahm Ermittlungen auf.