Archivierter Artikel vom 24.04.2018, 17:30 Uhr
Neuwied

Lokale Agenda 21: Neuwieder wollen Partnerschaft mit Palästina

Ihr Ziel ist ambitioniert, und der Weg dorthin bietet reichlich Konfliktstoff. Das ist Inke Thiesen-Hart und Prof. Josef Freise von der „Lokalen Agenda 21“ in Neuwied bewusst. Sie wollen eine kommunale Entwicklungszusammenarbeit mit Surif auf den Weg bringen, obwohl Neuwied schon eine Städtepartnerschaft mit Drom Hasharon hat. Freundschaftliche Verbindungen zu Palästina und Israel gleichzeitig – kann das gut gehen? Thiesen-Hart und Freise glauben daran, auch wenn sie von der „ungeheuer komplexen, auch hasserfüllten Situation“ wissen.

Ulf Steffenfauseweh Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net