Archivierter Artikel vom 22.04.2020, 11:23 Uhr
Neuwied

Kunde ignoriert Corona-Auflagen: Securitymitarbeiter greift ein und erntet Faustschlag

Beim Betreten eines Ladens in Neuwied wollte sich ein Kunde nicht an die Corona-Auflagen halten und ohne Einkaufswagen auf die Verkaufsfläche. Ein Securitymitarbeiter stellte sich ihm in den Weg. Die Situation endet mit Faustschlägen.

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Gegen 18 Uhr ereignet sich der Vorfall in Neuwied. Ein diensthabender Securitymitarbeiter stellt sich dem uneinsichtigen Kunden in den Weg, um zu verhindern, dass er die Verkaufsfläche ohne Einkaufswagen betritt. Der Securitymitarbeiter erklärt, dass er einen Einkaufswagen benötige. Der Kunde ignoriert dies allerdings und schiebt den Securitymitarbeiter beiseite. Hieraus entwickelte sich ein Handgemenge im Eingangsbereich, in dem der Kunde letztlich zum Faustschlag ausholt und den Securitymitarbeiter im Gesicht tifft. Beide schlagen infolgedessen mehrfach mit der Faust nacheinander, bis beide durch Dritte getrennt werden.Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.