Archivierter Artikel vom 13.09.2017, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Kreis Neuwied: Weihnachtsbäume aus heimischen Kulturen finden schon Abnehmer

Wer seinen Christstollen gern gut durchgezogen mag oder sich frühzeitig einen Vorrat an Zimtsternen und Lebkuchen anlegen will, wird im Supermarkt oder Discounter dieser Tage bereits problemlos fündig. Grundsätzlich nicht für die Lagerung zu Hause geeignet sind dagegen Weihnachtsbäume, das weiß nicht nur Oliver Müller vom Forstamt Dierdorf. „Würde man jetzt eine Tanne schlagen, hätte die bis Weihnachten garantiert keine einzige Nadel mehr“, sagt der Revierförster, der für gut 500 Hektar Gemeindewald in Rheinbrohl zuständig ist, von denen circa 6,5 Hektar als Weihnachtsbaumkulturen genutzt werden.

Lesezeit: 2 Minuten