Archivierter Artikel vom 19.10.2021, 16:18 Uhr
Kreis Neuwied

Kreis Neuwied meldet 200. Todesfall – 33 Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 63,9

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona im Kreis Neuwied ist auf 200 gestiegen: Eine 1933 geborene Neuwiederin ist an oder mit Covid-19 verstorben, teilt die Kreisverwaltung mit, die außerdem über 33 Neuinfektionen zum Dienstag informierte.

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Diese verteilen sich auf 23 Haushalte, 16 Betroffene waren bekannte Kontaktpersonen. Die Inzidenz ist recht deutlich angestiegen auf 63,9 (Vortag: 55,7). Auch der Leitindikator Hospitalisierung ist mit 2,1 höher als am Vortag, die Intensivbettenkapazität bleibt mit 3,18 Prozent konstant. An der Warnstufe eins ändert sich nichts.

Für die weiteren Landkreise im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald, in dem die übrigen Leitindikatoren identisch sind, meldet das Landesuntersuchungsamt folgende Inzidenzwerte: für Ahrweiler 44,5, für Altenkirchen 44,9, für Cochem-Zell 79,5, für die Stadt Koblenz 33,5, für den Kreis MYK 31,2, für Rhein-Hunsrück 24,2, für Rhein-Lahn 23,7 und für den Westerwaldkreis 45,4. Der Rhein-Sieg-Kreis gibt seine Sieben-Tage-Inzidenz mit 38,6 an (laut RKI).

Download