Archivierter Artikel vom 03.04.2012, 11:34 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Kreis Neuwied: Der „Klau am Bau“ steigt wie der Spritpreis

Der „Klau am Bau“ nimmt immer krassere Formen an. Praktisch parallel zu den steigenden Spritpreisen haben die Kraftstoffdiebstähle im Kreis Neuwied deutlich zugenommen.

B 256: An der Rengsdorfer Großbaustelle – hier ein Archivbild – ereigneten sich die meisten Dieseldiebstähle im Kreis Neuwied.
B 256: An der Rengsdorfer Großbaustelle – hier ein Archivbild – ereigneten sich die meisten Dieseldiebstähle im Kreis Neuwied.
Foto: Ulf Steffenfauseweh

Kreis Neuwied – Der „Klau am Bau“ nimmt immer krassere Formen an. Praktisch parallel zu den steigenden Spritpreisen haben die Kraftstoffdiebstähle im Kreis Neuwied deutlich zugenommen.

Vergleicht man nur die Zahlen von 2009 bis 2011 dann verzeichneten die Polizeidienststellen Neuwied, Linz und Straßenhaus zusammen einen Anstieg der Fälle von 32 auf 128. Das sind glatte 400 Prozent Steigerung. In der gleichen Zeit ist der Dieselpreis laut ADAC von 106,1 auf 132,5 Euro pro Liter (Stichtag jeweils 1. Januar) gestiegen.

Am eklatantesten sind die Zahlen der Polizeiinspektion Straßenhaus, in deren Bereich 2011 allein 71 Fälle aufgenommen worden sind. Hauptgrund: die Großbaustelle der Rengsdorfer Ortsumgehung. Wie Polizeipressesprecher Hans-Werner Casper mitteilt, schlugen Täter hier im vergangenen Jahr an insgesamt 14 Tagen zu und begingen dabei 29 Einzeldelikte. Insgesamt zapften die Diebe dabei 5750 Liter Treibstoff ab.

Mehr Zahlen, Fakten und Berichte von betroffenen Firmen lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Neuwieder Rhein-Zeitung.