Plus
Asbach

Kontaktaufnahme: Asbacher werben um John-Deere-Stadt als Partner

Von Michael Fenstermacher
Dass Moline eher ländlich geprägt ist, erkennt man an dieser Aufnahme der Innenstadt.  Foto: Kepper66
i
Dass Moline eher ländlich geprägt ist, erkennt man an dieser Aufnahme der Innenstadt. Foto: Kepper66
Lesezeit: 2 Minuten

Ist das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft? Die Verbandsgemeinde Asbach streckt ihre Fühler über den Atlantik aus und strebt eine Städtepartnerschaft mit Moline im US-Bundesstaat Illinois an, dem Firmensitz des John-Deere-Konzerns, zu dem die Wirtgen-Gruppe seit dem vergangenen Jahr gehört. Einstimmig bei einer Enthaltung hat der VG-Rat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, Kontakt mit der Verwaltung der 44.000-Einwohner-Stadt aufzunehmen – mit dem Ziel, einen Partnerschaftsvertrag abzuschließen.

Es gehe darum, „Vertrauen in die neuen Strukturen zu schaffen“ und dafür zu sorgen, dass Personen und Vereine von der amerikanischen Seite wahrgenommen würden, begründete Bürgermeister Michael Christ den Vorschlag, der auf Gesprächen mit dem von John Deere entsandten Wirtgen-Geschäftsführer Domenic Ruccolo beruht. „Er ist sehr interessiert“, berichtete Christ. Gleiches ...