Archivierter Artikel vom 17.03.2017, 15:45 Uhr

Kommentar: Ein Armutszeugnis für das Bistum

Das kann doch eigentlich gar nicht sein: Seit vielen Jahren ist bekannt, dass das Dach über dem Kindergarten St. Walburgis marode ist und es hineinregnet. Und nichts passiert. Immer wieder heißt es, das Bistum Trier bewillige die notwendigen Gelder nicht, weil ein Immobilienkonzept fehle. Was für ein Armutszeugnis. Denn die Folgerung daraus ist klar: Bürokratie ist dem Bistum anscheinend wichtiger als das Wohl der Kinder. Da stellt sich die Frage: Was wäre wohl geschehen, wenn zufällig als Dämmung auch noch Asbest gefunden worden wäre? Ob dann wohl auch auf das Immobilienkonzept gepocht worden wäre? Nicht auszudenken!

Kommentar von Silke Müller

E-Mail: silke.mueller@rhein-zeitung.net