Archivierter Artikel vom 16.06.2017, 16:00 Uhr
Plus
Linz

Kleinod gerettet: Hundelskapellchen hat ein neues Dach

Die Marienkapelle in der der Straße „Im Hundel“, die von den Linzern „Hundelskapellchen“ genannt wird, hat ein neues Dach. Rund 11.000 Euro kostete die Sanierung nebst Maurerarbeiten und Baumschnitt an den alten Linden. Finanziert wurde sie aus Haushaltsmitteln der Pfarrgemeinde St. Martin. „Das Dach war total marode. An allen Ecken und Kanten hatte es hineingeregnet“, sagt Pastor Lothar Anhalt. Die Kirchengemeinde, so berichtet er, hatte einen Antrag auf Förderung beim Bistum Trier gestellt – jedoch ohne Erfolg. „Als uns mitgeteilt wurde, dass die Arbeiten nicht bezuschusst würden, sind wir auf eigene Faust tätig geworden“, erzählt Anhalt.

Von Silke Müller Lesezeit: 2 Minuten