Linz

Keine Einigung in Sicht: Ringen um Kosten für Linzer Hangrutsch

Im Januar 2015 rutschte der Hang in der Straße „Am Gericht“ in Linz. Ein Haus musste auf Anordnung des Landes abgerissen werden, um den Hang sichern zu können. Das Land, vertreten durch die SGD-Nord, die Stadt Linz und die Kreissparkasse Neuwied, so die Idee, sollten sich die entstandenen Kosten in Höhe von 346.000 Euro irgendwie teilen.

Sabine Nitsch Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net