Archivierter Artikel vom 28.09.2020, 16:11 Uhr
Plus
Kasbach-Ohlenberg

Kasbach als Refugium für DDR-Flüchtlinge: Neues Buch über den roten Doktor

Über seine Recherchen zum „Roten Doktor“ von Kasbach könnte Gerd Laudert ein eigenes Buch schreiben. Drei Jahre lang sammelte der bei Bacharach geborene und in Niedersachsen lebende Autor Informationen über den Arzt, Kommunisten und Antistalinisten Joseph Schölmerich, sprach mit Zeitzeugen und folgte seinen Spuren. Viele führten nach Kasbach, wo Schölmerich am 19. August 1913 geboren wurde und wo er in den späten 50er-Jahren ein Netzwerk und Refugium für Dissidenten und DDR-Flüchtlinge gründete.

Von Simone Wittig Lesezeit: 3 Minuten