Archivierter Artikel vom 17.04.2013, 12:23 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Kalter März kommt Neuwiedern teuer zu stehen

Der lange Winter geht ins Geld. So müssen sich Privathaushalte, Kommunen und Unternehmen im Kreis Neuwied auf höhere Energiekosten vor allem fürs Heizen einstellen. Der kälteste März seit 25 Jahren hat die Menschen in der Region gezwungen, die Heizung länger aufgedreht zu lassen. Unterm Strich steht ein Mehrverbrauch von Energie. Ein Beleg dafür sind die Zahlen der heimischen Versorger: Wie etwa die Neuwieder Stadtwerke (SWN) auf RZ-Anfrage mitteilen, lassen Zwischenablesungen der Zähler bei den etwa 21 800 Tarifkunden auf einen 7 bis 8 Prozent höheren Verbrauch von Gas schließen.

Lesezeit: 3 Minuten