Plus
Neuwied

Jugendliche bereichern lesend den Seniorenalltag

Es geht darum, den Alltag von Senioren zu bereichern, Menschen unterschiedlichen Alters zusammenzuführen und die Sozialkompetenz Jugendlicher zu stärken: Vor sechs Jahren riefen das Mehrgenerationenhaus (MGH) Neuwied und das Stadtteilbüro Soziale Stadt das Kooperationsprojekt „Geschichten verbinden Generationen“ ins Leben.

Von Regine Siedlaczek
Lesezeit: 2 Minuten
Beatrix Röder-Simon, Koordinatorin im MGH, und Quartiermanagerin Alexandra Heinz erinnern sich noch gut an die Anfänge des Projekts: „Von Beginn an gab es ein Projekt im Mehrgenerationenhaus, bei dem Ehrenamtliche Senioren vorlasen“, erklärt Röder-Simon. Daraus sei dann die Idee entstanden, Jugendliche in dieses Vorlesekonzept mit einzubeziehen: „Anfangs ging es vor ...