Archivierter Artikel vom 16.01.2012, 18:03 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Jobcenter Neuwied: Ein-Euro-Jobs müssen drastisch gekürzt werden

Die Bundesregierung hat die Mittel für die Jobcenter drastisch gekürzt. Das betrifft auch den Kreis Neuwied: Wie Geschäftsführer Alois Müller berichtet, verfügt sein Haus in diesem Jahr über ein Budget von 5,8 Millionen Euro. Vor zwei Jahren standen noch über 10 Millionen Euro zur Verfügung. Erhard Hauptmann, Geschäftsführer der „Awo Arbeit GmbH“ in Neuwied, spricht daher von einer „dramatischen Situation für die Betroffenen und die Trägerlandschaft“.

Lesezeit: 3 Minuten