Archivierter Artikel vom 08.09.2020, 18:00 Uhr
Plus
Linz

Jahrelanger Rechtsstreit in Linz endet: Einigung beim Hangrutsch scheint gefunden

In Linz geht ein jahrelanger Rechtsstreit langsam dem Ende entgegen. Nachdem im Januar 2015 ein Hangrutsch in der Straße „Am Gericht“ den Abriss eines Hauses notwendig gemacht hatte, um Sicherungsarbeiten durchführen zu können, stritten sich die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, die Sparkasse Neuwied und die Stadt Linz, wer für die entstandenen Kosten aufkommen muss. Nun hat der Stadtrat einem Vergleichsvorschlag des Verwaltungsgerichtes Koblenz zugestimmt und übernimmt 145.000 Euro der Kosten für die Sicherung.

Von Daniel Rühle Lesezeit: 2 Minuten
+ 25 weitere Artikel zum Thema