Archivierter Artikel vom 05.03.2021, 17:07 Uhr
Kreis Neuwied

Inzidenz liegt jetzt im Kreis Neuwied bei 70: 32 neue Corona-Fälle registriert

Derzeit pegelt sich das Infektionsgeschehen im Kreis Neuwied auf einen Inzidenzwert um 70 ein. Die Kreisverwaltung hat am Freitag 32 neue Corona-Fälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt damit auf 5269 an. Der Inzidenzwert liegt laut aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt bei 70,0. Wie die Kreisverwaltung weiter informiert, ist die Zahl der durch Corona-Mutationen verursachen Fälle kreisweit leicht auf 148 angestiegen. Und: Im Impfzentrum Oberhonnefeld wurden am Freitag laut Mitteilung 400 Personen erstgeimpft.

Von , Seiten 11 und 13
Coronavirus – Schnelltest
Eine Mitarbeiterin einer Schnellteststation scannt einen Schnelltest, damit das Ergebnis an die getestete Person geschickt werden kann.
Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Davon abgesehen hat der Kreis die Organisation der Schnelltests in trockenen Tüchern. Mitte der nächsten Woche soll der Start in der Fieberambulanz Neuwied erfolgen. Die Stadt Neuwied und die Verbandsgemeinden bauen derzeit ebenfalls Strukturen auf. Laut Landrat Achim Hallerbach verfolgen die Kommunen verschienene Ansätze. Währen etwa die VG Asbach auf ihre beiden Corona-Ambulanzen setzt, rücken in der VG Linz eher Freiwillige in den Mittelpunkt.

Die RZ widmet sich in dieser Ausgabe zudem der Tatsache, dass es vor einem Jahr den ersten Corona-Fall im Kreis gegeben hat.