Archivierter Artikel vom 12.12.2011, 17:51 Uhr
Plus
Engers

Im Elfenbeinturm der schönen Künste: Zu Besuch bei Wolfgang M. Schmitt

Auf dem Tisch liegen das Feuilleton und ein Werk von Adorno. Wolfgang M. Schmitt jun. empfängt zu Kaffee und Gebäck. Er trägt Anzug, Hemd und Seidenschal. Kein gewöhnliches Outfit für einen 23-Jährigen. Jeden Freitag laden er und sein Bekannter Christian Landfester (25) einen neuen Blog hoch, in dem Schmitt die aktuellsten Kinofilme analysiert. Fü ein studentisches, bildungsbürgerliches Publikum, wie sie sagen. 33 000 Mal ist der Blog auf der Videoplattform Youtube bisher geklickt worden.

Lesezeit: 3 Minuten