Archivierter Artikel vom 30.11.2017, 16:59 Uhr
Plus
Dierdorf

ICE und B 413 sind zu laut: Dierdorfer müssen Aktionen gegen den Lärm planen

Die Europäische Union macht Deutschland in Sachen Lärmschutz Druck, weil der Bund Vorgaben nicht umsetzt. Und dieser Druck kommt jetzt über die Landesregierung in Mainz auch in Verbandsgemeinden wie Dierdorf an. Wie die RZ im Gespräch mit Bürgermeister Horst Rasbach erfuhr, sind die Dierdorfer gehalten, einen sogenannten Lärmaktionsplan erstellen zu lassen. Den Auftrag dafür hat der Hauptausschuss des Rates jetzt vergeben.

Von Ralf Grün Lesezeit: 2 Minuten