Isenburg

Historisches Ingelhaus: Isenburgern fehlt es nur am Geld für Hangsicherung

Seit mindestens 300 Jahren gehört es fest zum Isenburger Ortsbild: Für die Einwohner ist das Ingelhaus am Hang unterhalb der Burgruine für das Dorf fast ebenso prägend wie die Burg selbst. Kein Wunder also, dass die Gemeinde sich schwer ins Zeug legt, das über Jahrzehnte baufällig gewordene Fachwerkhäuschen nicht nur zu retten, sondern auch zum passenden Rahmen für einen heiß ersehnten Dorfplatz zu machen. Ganz einfach ist das nicht, denn die Isenburger Kassen sind chronisch leer. An helfenden Händen mangelt es hingegen nicht, und so haben die Isenburger berechtigte Hoffnung, das Projekt zu einem guten Ende zu führen.

Angela Göbler Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net