Plus
Bad Hönningen

Hilfe aus Bad Hönningen: Der Dienst an der Seite missbrauchter Kinder

Ein 13-Jähriger ist Kerstin Müller besonders in Erinnerung geblieben. Er wurde von Heim zu Heim weitergereicht, niemand kam mit ihm klar, ein Systemsprenger. „Ich habe ihn ein dreiviertel Jahr lang jede Woche getroffen, bis er das erste Mal mit mir geredet hat“, erzählt die Mitarbeiterin des Kinderschutzdienstes (KSD) Neuwied mit Sitz in Bad Hönningen.

Von Yvonne Stock Lesezeit: 6 Minuten