Vettelschoß

Heinrich Freidel möchte Ortsbürgermeister in Vettelschoß bleiben: „Bürgernah, kompetent und engagiert“

Heinrich Freidel
Heinrich Freidel Foto: Heinz-Werner Lamberz

Wenn bei der Kommunalwahl am 9. Juni die Bürger in Rheinland-Pfalz zu den Urnen gehen, dann wählen sie nicht nur viele Räte neu, sondern auch in direkter Wahl ehrenamtliche Bürgermeister und Ortsvorsteher von Gemeinden und Städten. Den Kandidaten geben wir die Möglichkeit, sich in einem Steckbrief kurz zu präsentieren. Für den Inhalt sind sie selbst verantwortlich.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Zu meiner Person

Meine Frau Walburga und ich, Heinrich Freidel, wohnen seit mehr als 30 Jahren in Vettelschoß und sind seit 37 Jahren miteinander verheiratet. Unsere drei Kinder sind in unserer Ortsgemeinde aufgewachsen und nach dem Studium überaus erfolgreich in ihr eigenes Leben gestartet. In meinem Berufsleben habe ich als Versicherungsfachmann gearbeitet und betreue bis zum heutigen Tage meine Kunden. Mit großer Freude war ich im SV Vettelschoß Jugendtrainer und habe auch viele Jahre im Musikverein mitgespielt.

Alte Bekannte und neue Gesichter
Foto: Christian Flohr

Mein politischer Werdegang

Seit 25 Jahren für die CDU im Ortsgemeinderat Vettelschoß, ab 2004 als Erster Beigeordneter und ab 2014 als Ortsbürgermeister von Vettelschoß. Mitglied der CDU-Fraktion im Verbandsgemeinderat seit 2009.

Das sind meine Ziele als Ortsbürgermeister

Ich werde mich persönlich mit aller Kraft und meiner zehnjährigen Erfahrung als Ortsbürgermeister für die Aufgaben in diesem Amt engagieren und den Haushalt der Ortsgemeinde weiter konsolidieren, um die Bürger nicht noch mehr zu belasten. Darüber hinaus den Wirtschaftsstandort Vettelschoß entwickeln, fördern und zeitnah ausbauen sowie energetische Sanierungen der gemeindeeigenen Bauten planen und umsetzen.

Was wird sich in den kommenden fünf Jahren mit mir als Ortsbürgermeister verändern?

Die medizinische Versorgung in Vettelschoß stärken, um eine wohnortnahe Fürsorge für alle Altersgruppen zu gewährleisten. Für junge Familien Bauplätze erschließen und günstigen Wohnraum schaffen. Für Schüler und Pendler aus St. Katharinen und Vettelschoß im öffentlichen Personennahverkehr eine direkte Verbindung in den Rhein-Sieg-Kreis organisieren.

Das sind meine Ecken und Kanten

Auch mal „Nein“ sagen zu können.

Das ist mein politisches Motto

Bürgernah, kompetent, engagiert und erfolgreich.

Alle Angaben stammen vom Kandidaten.