Archivierter Artikel vom 20.06.2018, 14:18 Uhr
Plus
Kreis Neuwied/Koblenz

Heimliches und erlaubtes WM-Fieber: Schweißt Rudelgucken die Firma zusammen?

Mit Kollegen im Rudel gucken, während die Bänder laufen, geht das? Natürlich nicht. Wenn die Arbeit in den Schichtbetrieben im geregelten Fluss ist, wollen aber einige Firmen im Kreis Neuwied und in der Region ihren Mitarbeitern die Gelegenheit geben, die Fußball-WM zu verfolgen. Die einen machen daraus ein Gemeinschaftserlebnis, andere scheinen gegenüber dem Fußballvirus immun zu sein. Und wenn einer trotzdem heimlich Spiele im Livestream verfolgt? Dann wird es heikel, sagt ein Arbeitsrechtler.

Von Thomas Brost/Ralf Grün Lesezeit: 3 Minuten