Archivierter Artikel vom 22.02.2011, 15:58 Uhr
Plus

Hartz-IV-Kompromiss entlastet Kreis Neuwied um 4,5 Millionen Euro

Kreis Neuwied. Der nach wochenlangen Verhandlungen erzielte Kompromiss zur Erhöhung der Hartz-IV-Sätze hat für den Kreis Neuwied einen angenehmen Nebeneffekt. Die Unterhändler der Parteien verständigten sich nicht nur auf eine Erhöhung der Regelsätze für die Bezieher von Arbeitslosengeld II. Sie einigten sich auch auf eine Entlastung der Kommunen. Landrat Rainer Kaul begrüßt daher den Kompromiss.

Lesezeit: 1 Minuten