Plus
Kreis Neuwied

Glatteis legt Schülerverkehr im Kreis Neuwied lahm: Viele Unfälle auf Straßen und Gehwegen

Während auf Hauptverkehrsstraßen weitgehend Salz ausgebracht worden war, bevor die Eisglätte einsetzte, blieben vor allem Nebenstrecken wie diese Anwohnerstraße in Neuwied (Foto) am Montagmorgen noch länger spiegelglatt.  Foto: Jörg Niebergall
i
Während auf Hauptverkehrsstraßen weitgehend Salz ausgebracht worden war, bevor die Eisglätte einsetzte, blieben vor allem Nebenstrecken wie diese Anwohnerstraße in Neuwied (Foto) am Montagmorgen noch länger spiegelglatt. Foto: Jörg Niebergall
Lesezeit: 3 Minuten

Das Glatteis ist mit Ansage gekommen, trotzdem führte der gefrierende Regen bereits in der Nacht zu zahlreichen Unfällen. Wer morgens aus dem Haus trat, lief Gefahr, auf spiegelglatten Wegen zu stürzen. Streusalz blieb das einzig wirksames Mittel, um mit dem Auto die vom Eis weitgehend befreiten Hauptverkehrsstraßen zu erreichen.

Wer konnte, blieb zunächst mal zu Hause, Stichwort Homeoffice. Letzteres galt auch für Tausende von Schülern, denn der Schülerverkehr kam zumindest in den Morgenstunden gänzlich zum Erliegen. Etwa in Kleinmaischeid waren die Straßen so spiegelglatt, dass selbst der Bauhof nicht sofort mit dem Winterdienst loslegen konnte. Von daher bat Ortsbürgermeister Philipp ...