Neuwied

Gestank: Druck durch die Petition wächst

„Unerträglich“ – „Ekelerregend“ – „Es muss unbedingt etwas getan werden“: Auf diese drei Zitate lassen sich die vielen Kommentare unter der Onlinepetition „Schluss mit dem Gestank im Distelfeld“ von Martin Hahn (CDU) und Conrad Lunar (SPD) herunterbrechen. Knapp 850 Menschen hatten dort bis gestern unterzeichnet, darunter jetzt auch zahlreiche Mitarbeiter des St. Elisabeth-Krankenhauses, die klagen, den üblen Geruch sogar in der Klinik riechen zu müssen. Kommt jetzt Bewegung in die Sache? Vielleicht am Montag, wenn ein lang erwartetes Gespräch stattfindet.

Ulf Steffenfauseweh Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net