Archivierter Artikel vom 19.01.2011, 13:27 Uhr
Neuwied

Fünf FWGler wechseln zur SPD

Was hat die SPD, was die FWG nicht hat? Fünf Mitglieder der Freien Wähler Neuwied sind im Dezember ausgetreten und arbeiten nun bei den SPD-Ortsverbänden Niederbieber und Block mit.

Neuwied. Was hat die SPD, was die FWG nicht hat? Fünf Mitglieder der Freien Wähler Neuwied sind im Dezember ausgetreten und arbeiten nun bei den SPD-Ortsverbänden Niederbieber und Block mit.

 

Das erfolgreiche „Wahlkampfteam“ in Niederbieber, Willi Marmé, Claudia Jungbluth, Frank Freimann und Kurt Hoffmann, wechseln geschlossen zu den Genossen. Damit bekommt die SPD im Ortsbeirat Niederbieber zwei Stimmen mehr, wenn denn einmal parteipolitisch abgestimmt werden sollte.
Willi Marmé sagt es offen heraus: „Ich war unzufrieden mit der FWG. Die Chemie mit den Leuten aus dem Vorstand hat nicht gestimmt.“

Mehr in der Neuwieder Rhein-Zeitung