Archivierter Artikel vom 25.01.2020, 14:53 Uhr
Feldkirchen

Fünf Feldkirchener Fenster gehen auf Reisen: Chorfenster werden im Taunus restauriert

Sie sind sündhaft teuer und haben jetzt eine kleine Reise vor sich: An den Chorfenstern der Feldkirche, geschaffen vom Kunstglaser Georg Meistermann, hat der Zahn der Zeit genagt. Und nicht nur an ihnen – auch die Rahmen, in die sie eingefasst sind, sind in die Jahre gekommen. Die Fassungen beginnen, zu rosten und zu bröckeln, und müssen erneuert werden – die kostbaren Fenster drohen gar herauszufallen. Daher steht ab Montag, 27. Januar, eine umfangreiche Sanierung an, die auch Auswirkungen auf den Gottesdienstbetrieb haben wird. Und die Fenster begeben sich in diesem Zuge auf eine etwa 100 Kilometer weite Reise.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net