Archivierter Artikel vom 07.02.2013, 10:16 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Förderschulen begrüßen Inklusion

Viele Förderschüler können verstärkt auch an Regelschulen lernen. Mit diesem Leitsatz zur Inklusion und dem steigenden Bedarf vor Augen, macht sich die Landesregierung daran, die Zahl der Schwerpunktschulen von derzeit 255 auf 300 aufzustocken. Allein im Kreis Neuwied stieg deren Zahl vom Schuljahr 2006/2007 bis jetzt von 6 auf 14. Das heißt auch: Eltern haben neben den reinen Förderschulen eine breitere Auswahl an Schulen, die den lern-, sprach- oder sozial-emotional beeinträchtigten Nachwuchs mit in den Regelunterricht integrieren. Zumal der freie Elternwille per Gesetz zugesichert wird.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema