Neuwied

Flüchtling drohte mit Sprung von Schule: Abschiebung nicht akut

Der Fall des 16-jährigen Flüchtlings, der am Donnerstag damit gedroht hatte, sich vom Dach einer Neuwieder Schule zu stürzen, hat für Aufmerksamkeit und Betroffenheit in der Region gesorgt. Wie es dem Jungen inzwischen geht, wurde nicht bekannt – mit Rücksicht auf sein Alter und die Umstände schweigen die Behörden. Auch die Schule wollte den Vorgang nicht kommentieren, ebenso wenig die Schulaufsicht.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net