Archivierter Artikel vom 10.02.2022, 16:35 Uhr
Neuwied

Feueralarm in Neuwieder Innenstadt: Kaminbrand in Dreiparteienhaus

Eine weithin sichtbare Rauchsäule über der Innenstadt dürfte am Donnerstag so manchen Neuwieder beunruhigt haben. Gegen 12.10 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Gebäudebrand in der Friedrichstraße gerufen.

Ein Kaminbrand in der Friedrichstraße hat am Donnerstagmittag für Aufsehen gesorgt. Die Rauchsäule, die über der Neuwieder Innenstadt stand, war weithin sichtbar.  Foto: Jörg Niebergall
Ein Kaminbrand in der Friedrichstraße hat am Donnerstagmittag für Aufsehen gesorgt. Die Rauchsäule, die über der Neuwieder Innenstadt stand, war weithin sichtbar.
Foto: Jörg Niebergall

Am Einsatzort stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Situation nicht ganz so dramatisch war. Das Dreiparteienhaus, von dem aus die Rauchsäule in den Himmel stieg, stand keineswegs in Flammen. Vielmehr handelte es sich um einen Kaminbrand, wie Neuwieds Wehrleiter Kai Jost berichtet. Im oberen Teil des Kamins hatte sich Glanzruß entzündet.

Die Wehrleute hatten die Situation schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, auch am Gebäude entstand laut Jost kein nennenswerter Schaden. Beeinträchtigungen gab es aber für den Verkehr, da die Friedrichstraße für den Feuerwehreinsatz teils gesperrt werden musste.

Im Einsatz war neben dem Löschzug Neuwied auch der Löschzug Irlich, der jedoch bald die Rückfahrt antreten konnte. Gegen 14.15 Uhr war der Einsatz beendet. hrö