Archivierter Artikel vom 10.10.2010, 17:56 Uhr
Plus
Feldkirchen

Feldkirchens Feuerwehrhaus ist wie neu

104 Quadratmeter ist das 1993 erbaute Feuerwehrhaus in feldkirchen jetzt größer. Damit stehen den Wehrleuten nach halbjähriger Bauzeit 326 Quadratmeter zur Verfügung. Eine neue Wagenhalle, ein zeitgemäßer Seminarraum mit integrierter Küche, eine Optimierung des Umkleidebereiches sowie ein Büro für den Wehrleiter gehören zu den Errungenschaften des Umbaus.

Feldkirchen – 104 Quadratmeter ist das 1993 erbaute Feuerwehrhaus in feldkirchen jetzt größer. Damit stehen den Wehrleuten nach halbjähriger Bauzeit 326 Quadratmeter zur Verfügung. Eine neue Wagenhalle, ein zeitgemäßer Seminarraum mit integrierter Küche, eine Optimierung des Umkleidebereiches sowie ein Büro für den Wehrleiter gehören zu den Errungenschaften des Umbaus.


Gute Nachrichten hatte Stadtchef Roth zudem zu verkünden: Die Kostenschätzung des Architekturbüros Petry & Michalowicz von 288.390 Euro konnte unterboten werden: Die Baukosten schlugen mit 262.000 Euro günstiger als erwartet zu Buche. Rund 46.000 Euro davon zahlt das Land als Zuschuss – vertreten in Person des Innenminister Karl Peter Bruch, der persönlich als Ehrengast zur Einweihung gekommen war.