Feldkirchen

Feldkirchener Traditionsverein feiert: Seit 125 Jahre verschönern Mitglieder ihren Stadtteil

Die Gründungsurkunde des Vereins vom 10. Februar 1885 liest sich heute kurios: „Auf Einladung der Herrn Carl Moskopf“ (Fahr) und des Lehrers Vollmar (Hüllenberg) versammelten sich in dem Lokale des Herrn Hermann Ecker (Wollendorf) eine Anzahl Herrn aus dem Kirchspiel Feldkirchen zum Zwecke der Gründung eines Verschönerungsvereins. Als Leiter dieser Versammlung wurde durch Zuruf der Herr Carl Moskopf bestimmt und unter dem Vorsitze desselben zur Beratung eines Statuts des gegründeten Vereins geschritten.“ Ganze 125 Jahre ist dieses Ereignis nun her – und die Gründer des damaligen Verschönerungsvereins Feldkirchen hätten wohl kaum damit gerechnet, dass fast auf den Tag genau 125 Jahre später in der Gaststätte „Alt Wollendorf“ das Jubiläum gefeiert werden würde.

Rainer Claaßen Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net