Archivierter Artikel vom 24.10.2019, 17:56 Uhr
Plus
Mittelrhein

Fährunfall: Der Fall, der eigentlich nicht vorkommt, wie Fährbetreiber am Rhein erzählen

Die gute Nachricht nach der Havarie einer Rhein-Fähre zwischen Boppard und Filsen: Kein Mensch wurde verletzt, die Fähre wird womöglich nach kurzer Reparatur am Wochenende wieder fahren können. Die schlechte: Menschliches Versagen war offenkundig die Ursache für die seitliche Kollision mit einem bergan verkehrenden Tankschiff. „Der Fährmann hat offen zugegeben, dass er durch die tief stehende Sonne geblendet war“, sagt ein Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei Bingen. Müssen jetzt Passagiere auf diesem bislang als sicher geltenden Wasserfahrzeug fürchten, dass ein Unfall kein Einzelfall bleibt?

Von Thomas Brost Lesezeit: 2 Minuten